Wie alles begann…

Wie ist es möglich, dass unsere Kinder glückliche, zufriedene, selbstwirksame Persönlichkeiten werden?

Das war eine der Kernfragen, die wir uns zu Beginn unserers Projektes gestellt haben. Wir, das sind drei Mütter mit insgesamt neun Kindern, denen die Vorstellung nicht gefallen hat, dass ihre Kinder in der Schule ihre natürliche Neugierde und Freude am Lernen eventuell verlieren könnten, dass sie nur noch für Noten lernen, anhand ihrer Schwächen und nicht ihrer Stärken definiert werden, der Leistungsvergleich der Gradmesser ihres Wertes wird…

Eine Lösung musste her, also spielten wir mit dem Gedanken unsere Kinder zum Hausunterricht anzumelden und selbst zu unterrichten. Doch blieb die Frage der sozialen Kontakte offen und auch wie wir das alles alleine bewältigen sollten. So entstand die Idee einen Verein zu gründen und mit ihm einen Ort zu schaffen, wo sich unsere Kinder regelmäßig treffen und Zeit miteinander verbringen können. Wo es Raum gibt die einzelnen Stärken und Begabungen der Kinder zu erforschen und auf diese einzugehen. Wo Kinder und Erwachsene ihrer Kreativität und ihrem Forscherdrang ungehemmt nachgehen können.

Und hier stehen wir gerade, noch ganz am Anfang… voller Tatendrang und Neugierde. Theoretisches gilt es in der Praxis zu erproben und gegenbenfalls auch wieder über den Haufen zu werfen. Alle Beteiligten sind dabei ihren Platz in dem Gefüge einzunehmen und selbst noch herauszufinden, welche Aufgaben dem eigenen Potzenzial am besten entsprechen. Die Kinder sind dabei ihre neue Freiheit zu erproben und in der Gruppe ihren Platz zu finden.